Spandau, News

„Schnuppertag“ zur Ausbildung

BerufeHaveldüne3

An Ständen von rund 20 Firmen konnten sich mehr als 200 Schüler der Schule an der Haveldüne bei der „3. schulinternen Berufebörse“ Informationen für ihre mögliche Berufswahl holen. Foto: Uhde

8. ISS lud mehr als 200 Schüler zur Berufebörse ein

Mit ihrer bereits „3. schulinternen Berufebörse“ zeigte die Schule an der Haveldüne an der Jaczostraße 53/67 am 5. Oktober, warum sie 2017 Berliner Landessieger beim Wettbewerb „Starke Schule“ der gemeinnützigen Hertie-Stiftung geworden ist. Damit nicht genug: Bundesweit belegte die 8. Integrierte Sekundarschule (ISS) Spandau bei diesem Wettbewerb um Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen, den siebenten Platz.

Weiterlesen

Spandau, News

Kündigungen am „Weiten Blick“

GatowBau

Nach den Vorstellungen der Planer könnten auf dem Windmühlenberg 100 Wohnungen in einem Ensemble von 17 bis 20 Hausgruppen in halboffener Bauweise entstehen. Entwurf: Büro „Architekt Diplom Ingenieur Bernd Orlob & Partner“

 

Pächter in Gatow befürchten Verteibung

Offenbar sitzt in Gatow der Schock über eine von der FDP ins Gespräch gebrachte Bebauungs-Möglichkeit des Wochenendhaus-Areals „Weiter Blick“ am südwestlichen Hang des Windmühlenbergs vielen Bewohnern tief in den Knochen. Ausgelöst wurde die Unruhe durch einen Antrag der FDP-Fraktion Mitte dieses Jahres im Ausschuss für Hochbau und Liegenschaften. Dort erkundigten sich die Freidemokraten nach dem Bebauungsplan-Entwurf aus dem Jahr 1997 für eine mögliche Nutzung des Areals als Wohnungsbau-Standort.

Weiterlesen

Spandau, News

Initiative ohne Mehrheit

Zitadelle1

Foto: Uhde

Bürgerinitiative Zitadelle ohne Unterstützung in der BVV

Mit ihrem Antrag, die geplanten Baumfällungen im Bereich des Zitadellen-Vorfelds solange auszusetzen, bis über die Zulässigkeit eines von der am 13. Juli auf Betreiben des Grünen Angelo Bienek gegründeten „Bürgerinitiative Zitadelle Spandau" (BI) geplanten Bürgerbegehrens entschieden ist, scheiterte die Fraktion von Bündnis'90/Die Grünen in der September-Sitzung der Bezirksverordneten-Versammlung (BVV).

Weiterlesen

Spandau, Veranstaltungen

„Jugend dirigiert“ in der MBO

Schüler dirigieren ein Kammerorchester

Zu einem Kammerorchester-Konzert lädt die Martin-Buber-Oberschule (MBO), Im Spektefeld 33, am 5. Oktober von 19 bis etwa 20.30 Uhr in ihre Aula ein. Im Rahmen des Projekts „Jugend dirigiert" spielt die „Junge Philharmonie Berlin“ das Werk „Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saëns, Igor Strawinskys Konzert Es-Dur „Dumbarton Oaks“ und Jacques Iberts „Divertissement“. Dirigiert wird das Orchester von Musashi Baba sowie Schülerinnen und Schülern der MBO. Als Ehrengast hat sich für diesen Abend Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Elbphilharmonie in Hamburg, angekündigt.
Die „Junge Philharmonie Berlin“, ein Orchester aus Musikstudenten und erfahrenen Profis, glänzt seit vier Jahren mit Aufführungen in Berlins bedeutenden Konzertsälen. Das Projekt „Jugend dirigiert" gehört zu den bemerkenswerten Education-Projekten der Hauptstadt. Als Frage stellt sich dabei, ob nur Erwachsene dirigieren können Schülerinnen und Schüler der MBO treten an, um das Gegenteil zu zeigen. Sie haben sich ein Jahr lang akribisch in der Dirigierklasse der Schule auf den „Karneval der Tiere“ vorbereitet. Ziel ist nicht musikalische Perfektion, sondern die Entwicklung junger Persönlichkeiten, die ein Ensemble auf ein Ziel ausrichten. Die übrigen Werke leitet der Dirigierlehrer Musashi Baba.
Eintrittskarten für Erwachsene kosten 8, ermäßigt 5 Euro. Kartenreservierung von sofort an im Schulsekretariat unter Telefon 030 375 86 40, vom 28. September an in den Pausenzeiten der MBO oder am Veranstaltungstag von 18 Uhr an der Abendkasse. Weitere Informationen zum Konzert auf der Internetseite der Schule http://www.martin-buber-oberschule.de/ ud

Spandau, News

Kladower Glocke in Lankwitz

KladowGlocke

 Auf der Glocke zu lesen: „Gegossen von C. Voß in Stettin 1870 / No. 436“ und vier Zeilen aus Schillers „Glocke“. Foto: Uhde

Für 50 Mark an die Gemeinde verkauft

Wenn stündlich vom Turm der Dorfkirche Alt-Lankwitz an der Straße Alt-Lankwitz 15 die Glocke ruft, klingt in ihrem Ton auch alte Kladower Tradition mit. Eigentlich müssten die Lankwitzer sich bei jedem Geläut die Hände reiben, haben sie doch mit der 1870 in Stettin gegossenen Glocke ein gutes Geschäft gemacht. Gerade 50 Mark zahlten sie 1956 ihrer Schwestergemeinde jenseits der Havel für die verzierte Bronzeglocke.

Weiterlesen

Spandau, News

Familie mit "grünem Daumen"

Dieter Paul2

Dieter Paul erfreuet sich von Juni bis zum ersten Frost an den orange-roten Blüten seiner gut 18 Meter hohen Trompetenblume. Foto: Uhde

Bei den Pauls fühlen sich die Pflanzen wohl

Offenbar haben Renate Paul (75) und Ehemann Dieter Paul (76) bei der Pflege ihrer Lieblingspflanzen den berühmten „grünen Daumen“. Der Diplom-Ingenieur hat seine Trompetenblume (Campsis radicans) so gut gepflegt, dass sie jetzt in voller Blüte stehend bereits über das Dach des Hauses der Pauls am Rellstabweg hinauswächst. Und auch seine Ehefrau beweist das Geschick der guten Gärtnerin. Ihre „Königin der Nacht“, die in einem eigenen Zimmer im Haus der Pauls am Rellstabweg residiert, ist bereits 62 Jahre alt. Jedes Jahr erfreut die Selenicereus grandiflorus, wie die Botaniker die Pflanze nennen, ihre „Königin-Mutter“ mit Blüten, die nach Vanille duften. Die Staakenerin hatte den Kaktus vor 62 Jahren vom Gärtner ihres Vaters als Geschenk zur Konfirmation bekommen. Seitdem umsorgt sie den Schlangenkaktus mit viel Liebe und Geduld.

Weiterlesen

Regionales Stadtjournal Falkensee + Spandau

Herausgeber:

Havelland Verlag GbR

Redaktion:

Bernhard von Schröder

Anzeigenannahme:

+49 3322 23 80 65

Henkelstr. 6
14612 Falkensee