Falkenseer Stadtjournal - Falkensee

1.200 Karten für Mark Forster

Mark Forster

na also, geht doch... Die Details zum Mark-Forster-Konzert sind mittlerweile bekannt: Das Konzert läuft am Montag, 6. Juni, ab 19 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr in der Stadthalle Falkensee. Das Konzert wird 90 Minuten dauern.

17. Februar: ABBA Tribute-Konzert in der Stadthalle

151205 D810 DSC2461 NEU Copyright

Ein Mythos, der vor 40 Jahren begann und bis heute die Menschen in seinen Bann zieht: Abba. Eine Band, die immer noch allgegenwärtig ist. Am 17. Februar 2017 gastiert die Tribute-Truppe "ABBA today" in der Stadthalle Falkensee!

2. FF: Jetzt reden ehemalige Spieler

Nach der Veröffentlichung einer Presseinformation vom "SV Falkensee-Finkenkrug" über die Abmeldung der 2. Herren aus dem Ligabetrieb haben sich ehemalige  Spieler gemeldet und auf die Presseinformation reagiert. Wir veröffentlichen das Papier genauso kommentarlos wie die Meldung der Vereinsführung:

"Anlässlich der veröffentlichten Pressemitteilung des SV Falkensee-Finkenkrug e.V., die Auflösung der 2. Männermannschaft betreffend, möchten wir ehemaligen Spieler (Jan, Tim, Lars Steffens; Marijan Güttler; Julian Bissantz) aufgrund der erfolgten Anschuldigungen gerne Stellung beziehen. Hierbei soll es sich keineswegs um eine Rechtfertigung handeln, sondern es werden lediglich die Perspektive und die Erfahrungen der genannten Spieler geschildert...

Ab sofort Grillverbot am Falkenhagener See

Seit wenigen Wochen gilt am Falkenhagener See in Falkensee ein totales Grillverbot. Es wurde verhängt, nach dem Ordnungs-kräfte nach dem verlängerten Himmelfahrtswochenende säckeweise Müll inklusive mehrerer verbrannter Tierkadaver abgeräumt hatten. Der See wird gern von Familien besucht, die oftmals den ganzen Tag bleiben und dabei auch grillen.

Ball Journal 2017 rückt näher

2015 03 07 Fruehlingsball copyrightppw 0713 1mb

Kartenverkauf jetzt auch im Gotischen Haus

Einer der gesellschaftlichen Höhepunkte in der Havel-Region rückt in greifbare Nähe: Der "3. Frühlingsball des Falkenseer Stadt-Journals". Der "Ball-Journal 2017" wird am Sonnabend, 25. Februar, in den Räumen der Tanzschule Allround (Dallgow-Döbertiz, Wilmsstraße 43 - 45) veranstaltet, Einlass zum Stehempfang ist ab 18 Uhr. Hinter dem Frühlingsball verbirgt sich ein klassischer und karitativer Ball im Havelland, der in festlichem Rahmen Tanzfreudige, Wirtschaft, Politik und Organisationen vereint. Feiern in elegantem und exklusivem Rahmen.

Blick aus der Kranperspektive

15 KranAllancons Stadt Journal KayLohde 20160908

Diese Aussicht gibt es nur exklusiv und zeitlich begrenzt: Die Fotos, die wir hier zeigen, hat der Polier Kay Lohde geschossen – aus rund 40 Metern Höhe von einer der oberen Plattformen des Kranes auf der Baustelle der ehemaligen Kaufhalle, Bahnhofstraße neben der Volksbank. 

Coburger Straße: Vermietung hat begonnen

IMG 6070

Viele „Falkenhorster“ erinnern sich noch an die Bauruine an der Coburger Straße 19, die jahrelang mit den eingeschlagenen Scheiben und Müllbergen auf dem Grundstück das Straßenbild verschandelte. Wer jetzt dort vorbei geht, entdeckt einen ordentlich hergerichteten Wohnblock: Der Eigentümer, die „Mozartplatz & Magdeburger Str. Property Holding GmbH“ aus Berlin-Moabit hat das Gebäude binnen der vergangenen 13 Monate saniert und darin 56 neue kleine Wohnungen geschaffen. Die Vermietung hat begonnen.

Das kommt der Falkenseer Weihnachtsbaum

 

09 Weihnachtstanne2016 20161124stadt journal bvs

13 Meter hoch, unten 6 Meter breit, 1,8 to. schwer – das ist der diesjährige Falkenseer Weihnachtsbaum. Spendiert von der Interessengemeinschaft Falkensee (IGF)  in Kooperation mit der Falkenseer Firma VKLT West, Löther Maschinentransport Berlin GmbH sowie der Thömen Schwertransport- und Krantechnik Potsdam. Die Fichte stand bis heute Morgen in einem Vorgarten an der Kufsteiner Straße, um kurz vor zehn schwebte sie am Schwerlastkran über dem Brunnenplatz am Gutspark, kurze Zeit ragte sie fast kerzengerade auf ihrem traditionellen Weihnachtsbaum-Standort.

Demenzdorf in Falkensee?

Demenzdorf - eine Einrichtung für die spezialisierte Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen in Falkensee und der Region?“

„Den Bedürfnissen an Demenz erkrankter Menschen besser Rechnung tragen zu können, als dies in traditionellen häuslichen Pflegesituationen möglich ist“, so beschreibt der Vorsitzende der Senioren-Union Havelland Hans-Peter Pohl den Zweck eines Demenz-Dorfes. Wie dies erfolgt, soll an erfolgreichen Beispielen am Donnerstag, dem 9. März, um 15.30 Uhr, im Restaurant Bella Vita in Falkensee, Nauener Straße 77 - 79, vorgestellt werden. Dazu lädt der Kreisverband Havelland der Senioren-Union ein.

Vortragen werden Vertreter der KOOP GmbH aus Berlin, die auch am Mehr-Generationen-Wohn-Projekt Schillerallee in Falkensee beteiligt sind. Hans-Peter Pohl: „Wir wollen erörtern, ob und in welcher Form ein solches Demenz-Dorf im Ost-Havelland ergänzend oder alternativ zum Beispiel zu Demenz-Wohngemeinschaften errichtet werden sollte.“

In Deutschland gibt es seit 2014 in Demenzdorf am Stadtrand von Hameln, in Tönebom. Das Dorf ist durch die Medien gegangen, weil ein Zaun das Gelände nach außen abschirmt, weil Demenzkrane die Neigung zu sogenannten „Weglauftendenzen“ haben. Dennoch gelten Demenzdörfer als brauchbare Alternative zur häuslichen Pflege.

Die größte Wasserrutsche in der Region

Plansch webl

"Plantsch" in Karl's Erlebnis-Dorf eröffnet

Die aufblasbare Wasserrutsche bringt mit ihren 18 Metern Höhe und den zwei separaten Planschbecken (eines davon inkl. Tretbooten) Spiel und Spaß für die ganze Familie, so teilt es die Presseabteilung von Karls's Erlebnis-Dorf mit: "Auf einer Gesamtfläche von ca. 250 Quadratmetern findet jeder ein Plätzchen zum Toben und Planschen im Wasser." Jetzt muss nur noch das Wetter passen...

Erste Bilanz zur Stadthalle

IMG 0636

„Die Stadthalle ist gut angelaufen“, das war der Kernsatz des Bürgermeisters Heiko Müller, der vor dem Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport eine erste Bilanz zum Betrieb der neuen Stadthalle ablegte. 

  • 1
  • 2

Regionales Stadtjournal Falkensee + Spandau

Herausgeber:

Havelland Verlag GbR

Redaktion:

Bernhard von Schröder

Anzeigenannahme:

+49 3322 23 80 65

Henkelstr. 6
14612 Falkensee