Anzeige

Spandau, News

Leben auf Messers Schneide

Horst Eberhard Pomplun – der Name steht für Sicherheit

Horst Pomplun3

Horst Eberhard Pomplun (70) hat Erlebnisse seiner fünfzigjährigen Tätigkeit als Personenschützer in bislang drei Büchern veröffentlicht. Foto: Uhde

50 Jahre seines Lebens prägte die Sorge um die Sicherheit derer, die ihr Schicksal in seine Hände legten. Auf allen Kontinenten war Horst Eberhard Pomplun (70) unterwegs, um Leib und Leben von Staatspräsidenten, Königen und Königinnen, Scheichs, Prinzen, Managern und Prominenten weltweit zu schützen.

Weiterlesen

Spandau, News

Durch den Kladower Kiez

SL Alte Schule und Post1

Vom  Center zur Sakrower: Kladows Einkaufsmeile

2190 Meter lang führt die Sakrower Landstraße durch das Ortszentrum Kladows. Im Süden endet sie an der Grenze zum benachbarten Brandenburg, führt von dort aus als Kladower Straße in den Potsdamer Ortsteil Sacrow. Nach dem ist sie zwar am 3. Mai 1935 auch benannt worden. Die Schreibweise des Ortes mit c wurde dennoch nicht übernommen.

Weiterlesen

Spandau, Veranstaltungen

Kladow lädt zum Jubiläumsfest

HelikopterPostKladow725

1992 feierten die Kladower das 725. Jubiläum ihres Ortsteils. Damals kamen zum Pfingst-Volksfest an der Imchenallee fast 250.000 Besucher. Zum Jubiläum gab es vor 25 Jahren auch diese „Helikopterpost“. Foto: Uhde

Zu zwei zentralen Veranstaltungen laden die Kladower Mitte Juli anlässlich der Feier zur 750. Wiederkehr der Ersterwähnung ihres „Dorfs“ im Spandauer Süden ein. Auf dem Imchenplatz neben dem Promenaden-Hafen an der Imchenallee gibt es am 15. Juli von 11 bis 22 Uhr das Jubiläumsfest 750 Jahre Kladow mit Mittelalter-Spektakel. Am folgenden Sonntag, dem 16. Juli, startet um 14 Uhr der Festumzug an der Blücher-Kaserne am der Sakrower Landstraße 100 in Richtung Kladower Zentrum. ud

 

Spandau, Veranstaltungen

Fahrrad feiert Jubiläum

Rad3

Der Verein „Historische Fahrräder Berlin“ nimmt den 200. Geburtstag des Fahrrads und das 25-jährige Bestehen des Vereins zum Anlass, um in Zusammenarbeit mit „Ulis Fahrradladen“ vom 5. bis 9. Juli jeweils von 10 bis 18 Uhr eine Ausstellung im Peter-Schneider-Haus an der Schönwalder Straße 23 zu präsentieren. Zu sehen ist ein Überblick der technischen Entwicklung des Fahrrads seit seiner Erfindung durch Freiherr von Drais im Jahre 1817. 35 Exponate zeigen die Entwicklung von der Laufmaschine über Velocipede und Hochräder bis hin zum modernen Alltagsrad. Andere Exponate in Vitrinen, auf Schautafeln und Plakaten werden den gesellschaftlichen Aspekt des Fahrradfahrens beleuchten. Die Exponate stammen zum größten Teil aus dem Bestand der Mitglieder des Vereins „Historische Fahrräder Berlin“ sowie aus „Ulis Museumsladen“ in Spandau. Die Ausstellung wird durch Mitglieder des Vereins betreut und fachlich begleitet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Verein unter www.historische-fahrraeder-berlin.de . ud

Rad5

Rad4

Rad2

Rad1

Fotos: Verein „Historische Fahrräder Berlin“

Spandau, News

Müller – ein Name wie Musik

Rock 591

Mit der Band „Rock 59“ gelten Reinhard Müller und seine fünf „Alt-Rocker“ durch Auslandstourneen und Gastspiele seit nunmehr 32 Jahren als Botschafter ihres Heimatbezirks Spandau. Foto: Rock 59

Das vielfältige musikalische Engagement für die Havelstadt ist für Reinhard Müller (58) eine Lebensaufgabe. „Musik Müller“, wie ihn Schüler und Kollegen an der Robert-Reinick-Grundschule in Siemensstadt liebevoll nennen, ist Ur-Spandauer. In der Havelstadt ist er geboren, hier aufgewachsen und seiner Heimat stets treu geblieben. Der „Musiker mit Herz“ ist mit Ehefrau Karin sowie Tochter Gina Sophie (22) und Sohn Janik (20) auch beruflich in Spandau fest verwurzelt. Seit langen Jahren ist er Leiter des Fachbereichs Musik an der Robert-Reinick-Grundschule. Der Ehrentitel „Musik Müller“ ist Ausdruck dafür, wie sehr Schüler und Kollegen ihn schätzen. Doch Müllers musikalische Aktivitäten gehen weit über seine Siemensstädter Schule hinaus.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Anzeige

Regionales Stadtjournal Falkensee + Spandau

Herausgeber:

Havelland Verlag GbR

Redaktion:

Bernhard von Schröder

Anzeigenannahme:

+49 3322 23 80 65

Henkelstr. 6
14612 Falkensee